• Camwellteam

Businessknigge westlicher Raum

„Es kann 20 Jahre dauern, einen Ruf aufzubauen, aber es dauert nur fünf Minuten, ihn zu ruinieren.“ (Warren Buffet, US-amerikanischer Unternehmer und Milliardär)

Auch im Umgang mit unseren europäischen Nachbarn oder westlichen Geschäftspartnern in Übersee ist die Beachtung der jeweiligen Etikette für eine erfolgreiche Zusammenarbeit unabdingbar.



Frankreich gilt als sehr stark hierarchisch strukturierte Nation und Gesellschaft - ebenso herrscht in Unternehmen meist ein sehr autoritärer Führungsstil und Aufgaben werden durch die Führungsetage kaum delegiert. Die korrekte Anrede mit Titel ist sehr wichtig und sollte stets beachtet werden. Das „Sie“ wird in Frankreich generell sehr lange beibehalten - es sollte erst geduzt werden, wenn der französische Geschäftspartner dies von sich aus anbietet. Gastgeschenke sollten bereits am Morgen des Termins beim Gastgeber eintreffen, da Geschäftsessen dem gegenseitigen Kennenlernen dienen und geschäftliche Themen hier eher unerwünscht sind. Die Wahrung der Privatsphäre ist den Franzosen sehr wichtig. Themen wie Familie, private Angelegenheiten oder die politische Einstellung sollten nicht angesprochen werden.


In Großbritannien sind bei abendlichen Terminen geschäftliche Themen sowie private Fragen nach der Familie ebenfalls zu unterlassen. In England sind Pünktlichkeit, Geduldsowie gute Tischmanieren von größter Wichtigkeit. Auch wenn es zahlreiche Titel und Orden gibt, legen Briten eher keinen Wert darauf, mit diesen angesprochen zu werden. Eine angebrachte körperliche Distanz ist zu wahren - Begrüßungen per Handschlag sind eher unüblich. Die Kleidung sollte konservativ und dezent gehalten werden, besonders bei den Damen. Es wird Wert auf exklusive Gastgeschenke gelegt - Blumen sind hier unangebracht.

Während sich der Engländer überwiegend emotionslos und kontrolliert verhält, geben sich Geschäftspartner aus Irland gastfreundlich, humorvoll und locker, was sich in etwaszwangloseren und informelleren Umgangsformen wiederspiegelt. Direkter Augenkontakt mit dem Gegenüber verbindet der Ire mit Vertrauen, Sympathie und Respekt.


In Südeuropa hat das gemeinsame Essen einen großen Stellenwert und ist Teil der Kultur. Es sollte daher vermieden werden, zur Mittagszeit Termine zu vereinbaren.

Solltest du in Italien zu einem Mittagessen eingeladen werden, so ist dies eine große Geste der Gastfreundschaft und die Gelegenheit sollte unbedingt wahrgenommen werden. Blumen sind ein gern gesehenes Gastgeschenk - etwa als Dank für eine Einladung. Diese sollten bereits am Vormittag an den Gastgeber überreicht werden. Die Familie genießt einen hohen Stellenwert. So ist es üblich, beim Essen über sie zu sprechen oder sich beim Geschäftspartner nach ihr zu erkundigen. Titel sind sehr beliebt und sollten in der Anrede erwähnt werden. Die Garderobe sollte stilvoll und elegant gewählt sein. Insbesondere im Norden des Landes sowie in den großen Städten legt der Italiener höchsten Wert auf ein modisches Erscheinungsbild.


In Nordeuropa spielt die Gleichberechtigung der Geschlechter eine sehr große Rolle.

Frauen werden ohne Vorbehalt akzeptiert - insbesondere in Dänemark ist der Anteil der Frauen in gehobenen Positionen sehr hoch. Auch wenn in Skandinavien innerhalb von Unternehmen häufig flache Hierarchien herrschen, legen Geschäftsleute in Finnland und Schweden Wert auf eine förmliche Anrede und die Nennung von Titeln. Zu Terminen wird Pünktlichkeit vorausgesetzt. Diese sollten jedoch nicht nach 16.00Uhr oder in der Mittagspause zwischen 11.30Uhr und 14.30Uhr angesetzt werden. Die Wochenenden sind für Geschäftliches grundsätzlich tabu. Der Konsum oder das Sprechen von Alkohol sind insbesondere in Finnland und Norwegen zu vermeiden. Eine Einladung in die private Sauna durch den finnischen Geschäftspartner ist keineswegs anzüglich, sondern eine Ehrerbietung, welcher unbedingt entsprochen werden sollte. Die Garderobe ähnelt der Deutschen, sollte jedoch insbesondere für Festlichkeiten in Finnland und Schweden noch etwas dunkler gehalten werden.


In den USA erscheinen die Umgangsformen eher leger, jedoch unterliegt die Business-Etikette strengen Normen und man sollte sich von der anfänglichen Lockerheit nicht täuschen lassen. Für die Ansprache wird in der Regel der Vorname verwendet, jedoch ist dies nicht dem vertrauensvollen Duzen gleichzustellen, welches wir in Deutschland kennen. Da das Stilmittel des „Sie“ der englischen Sprache fehlt, bedeutet die Ansprache mit dem Vornamen nicht gleichzeitig, dass der Kollege oder Chef nun ein Kumpel ist.

Kontakte knüpfen und das „Networking“ sind in der amerikanischen Geschäftskultur essentiell. Events wie Cocktail-Partys, Abendessen oder das mittlerweile sehr populäre„Power Breakfast“ sollten insbesondere zu Beginn einer Tätigkeit häufig wahrgenommen werden. Sehr ausgeprägt ist die amerikanische Feedback-Kultur. Es sollte sich jederzeit und für alles bedankt und die Großzügigkeit des Gastgebers oder des gastgebenden Unternehmens betont werden.

Der Amerikaner schätzt Verbindlichkeit innerhalb der Kommunikation. Auf Anfragen, Emails und Anrufe sollte stets umgehend reagiert werden. Zuverlässigkeit und absolute Pünktlichkeit sind ebenfalls von außerordentlicher Wichtigkeit. Ein gemeinsames Abendessen dient weniger der Besprechung von geschäftlichen Inhalten, sondern dem gegenseitigen Kennenlernen und als soziale Grundlage für weitere verbindlichere Treffen.

Auf angemessene Kleidung wird großen Wert gelegt. Die Herren tragen einen grauen oder blauen Anzug mit Krawatte, die Damen ein dezentes Kostüm oder einen Hosenanzug. Am sogenannten „Casual Friday“ oder in Unternehmen, welche als Dress-Code „Business Casual“ angeben, ist es gestattet, den Hemdkragen offen zu tragen, jedoch niemals das Hemd über der Hose.

Wir hoffen, wir konnten euch in unserer Blog-Reihe interessante und hilfreiche Einblicke in die Konventionen verschiedener Kulturräume geben und Euch dafür sensibilisieren, wie wichtig es ist, sich vor einem Geschäftsbesuch oder Termin über sein Gegenüber zu informieren.

Das gesamte Team von Camwell Consulting bedankt sich für Euer Interesse und wünscht Euch eine schöne vorweihnachtliche Woche!

13 Ansichten

©2020 CAMWELL CONSULTING  I 

EMPOWERING YOUR PROJECT